Kontakt     zur Hauptseite     Index
<<      >>
ENGL - ESP 

Machu Picchu, Fotogalerie 24: Aufstieg zum Hausberg Huaynapicchu - unregelmässige Treppen

Die Warteschlange beim Eingang zum Bereich mit den
            Hausbergen, mit dem Hausberg Huaynapicchu  Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
            unregelmässige Treppe mit Geländerseil / Sicherungsseil  Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, noch eine aus
            dem Fels herausgehauene Treppe 03 - ohne Seil!

Fotogalerie von Michael Palomino (2016, Übersetzung 2017, Fotos von 2011)

Teilen:

Facebook






Der Eingang zum Bereich der Hausberge Huchuypicchu und Huaynapicchu

Der Bereich der Hausberge ist von 8 bis 3 Uhr geöffnet. Man muss sich am Eingang mit der Passnummer oder nationalen ID einschreiben.
Die Warteschlange beim Eingang zum Bereich mit
                    den Hausbergen, mit dem Hausberg Huaynapicchu  Die Warteschlange beim Eingang zum Bereich mit
                    den Hausbergen, mit dem Hausberg Huaynapicchu
Die Warteschlange beim Eingang zum Bereich mit den Hausbergen, mit dem Hausberg Huaynapicchu, 1,2

Das Verhalten und die Gefahren in der Zone mit den Hausbergen Huchuypicchu und Huaynapicchu

Die Besucher haben die Aufgabe, sich ihre Bergtour zu organisieren, um nachmittags um 3 Uhr zurückzusein. Die Route auf den Hausberg Huaynapicchu ist teilweise hart und sportlich, und mit Strandsandalen kommt man da nicht hoch. Für Kinder unter 12 Jahren ist dieser Aufstieg nicht empfehlenswert. Einige Teile der Route sind derart gefährlich, dass ein Sicherheitsseil angebracht ist. Meistens fehlt aber ein Sicherheitsseil!

Ausserdem sind die Treppen nur für kleine Füsse bis Schuhgrösse 38 gemacht (die Ureinwohner sind Nachfahren der asiatischen Menschenrassen mit kleinem Körperwuchs). Die Touristen mit Füssen über Schuhgrösse 40 haben mit diesen Treppen am Hausberg Huaynapicchu grosse Schwierigkeiten, vor allem beim Abstieg. Dabei ist der letzte Aufstieg zur Bergspitze ein anderer Weg als der Abstieg, man macht also eine "Runde" um die Bergspitze herum. Man muss sich also daran gewöhnen, die Füsse seitlich auf die Treppenstufen zu setzen, so dass der Abstieg ziemlich mühsam wird. Ausserdem bestehen fast alle Treppenstufen aus mehreren, nebeneinander gelegten Steinen. Die Erdbeben haben aber ihre Wirkung gehabt, und somit liegen diese Treppensteine nicht mehr alle nebeneinander. Das heisst: Treppenstufen sind hier kaum noch Treppenstufen, und weil man am Weltkulturerbe Machu Picchu nichts verändern darf, wird an den unregelmässigen Treppenstufen auch nichts verändert. Es wird also immer unbequemer, diese Treppen zu den Aussichtsbergen zu bewältigen.

Ausserdem fehlen genau beim Abstieg Geländer oder Sicherheitsseile an den Treppen. Viele Touristen kommen diese Treppen dann nur auf allen Vieren herunter. Die Verwaltung von Machu Picchu erkennt dieses Problem mit den gefährlichen Treppen beim Abstieg scheinbar nicht. Es fehlt auf dem Abstiegsweg in diesem Nationalpark jegliche Sicherheitsmassnahme. Ein Spazierstock nützt da nicht viel.

Im letzten Teil des Aufstiegs sind 2 Tunnels zu bewältigen. Dicke Leute passen da nicht durch, denn die Tunnels sind für die kleinwüchsige Rasse der Ureinwohner gebaut.

Für Kinder unter 12 Jahren bleiben die Spazierwege um den Berg herum, die mehr oder weniger eben sind.

In diesem Bereich der Hausberge gibt es keine Verpflegungsstände oder Getränkestände. Die Besucher müssen alles in Rucksäcken mitbringen.

In der Zone wachen einige Wachleute. Wenn man bis um 3 Uhr nachmittags nicht zurückkehrt und der Name nicht von der Liste im Wartehäuschen gestrichen ist, dann werden sie dich suchen gehen.

Man darf nichts verschmutzen und auch keine Pflanzen pflücken oder Steine aufheben.

Machu Picchu: Zone der Hausberge Huchuypicchu
                    und Huaynapicchu, das Kontrollhäuschen beim
                    Eingangsbereich mit der Karte  Machu Picchu: Zone der Hausberge Huchuypicchu
                    und Huaynapicchu, das Kontrollhäuschen beim
                    Eingangsbereich mit der Karte, Nahaufnahme  Machu Picchu: Zone der Hausberge Huchuypicchu
                    und Huaynapicchu, das Kontrollhäuschen beim
                    Eingangsbereich mit der Karte, Nahaufnahme 2
Machu Picchu: Zone der Hausberge Huchuypicchu und Huaynapicchu, das Kontrollhäuschen beim Eingangsbereich

Auf der Karte (die man leider nicht kaufen kann, so ein Pech) sieht man, dass es noch andere Spazierwege gibt als nur auf den Berg hinauf. Da sind noch Spazierwege um den Berg herum mit der grossen Höhle und mit ein paar Treppenabschnitten. Leute, die das alles sehen wollen und gleichzeitig den Berg besteigen wollen, müssen schon um 8 Uhr da sein.

Der Name: Huaynapicchu - Huayna Picchu - Waynapicchu etc.
Die Verwaltung von Machu Picchu schreibt das Wort Huaynapicchu in der Ketschua-Schreibweise als Waynapicchu (auf Karten und Wegweisern). Die peruanische Regierung legt die Rechtschreibung des Wortes nicht fest. Die CIA-Wikipedia schreibt Huayna Picchu (https://dt.wikipedia.org/wiki/Huayna_Picchu).

Höhenangaben
Der Hausberg Huaynapicchu ist 2667m hoch [web01]. Machu Picchu ist 2360m hoch [web02]. Der Höhenunterschied beträgt also 307m, das ist also wie der Eiffelturm - und auch die Aussichten sind entsprechend - ist wirklich fantastisch.

Die Verehrung von Mutter Erde - das Reisebüro Pacha Mama Explorers
In der Warteschlange auf dem T-Shirt der Person vor mir konnte man eine Ehrung von Mutter Erde auf Englisch lesen:

Honor the sacred,
Honor the Earth, our Mother etc. etc.

(Ehre die Heilige - Ehre die Erde, unsere Mutter etc.etc.).

Die Webseite www.pmexplorers.com - heute (2016)  http://pmexplorers.com/ (nur Englisch) - bedeutet Pacha Mama Explorers, also auf Ketschua Mutter-Erde-Erforscher. Es handelt sich dabei um ein Reisebüro in Peru in Cusco, calle Garcilaso 265, Cusco, Telefon 0051-84 43 75 47 [web03]

Machu Picchu, Aufstieg zum Hausberg
                    Huaynapicchu, ein Gedicht auf einem
                    Touristen-T-Shirt einer Touristen
Machu Picchu, Aufstieg zum Hausberg Huaynapicchu, ein Gedicht auf einem Touristen-T-Shirt einer Touristen

Und nun laufen wir:

Die Teilung der Wege gleich am Anfang

Gleich zu Beginn nach ca. 200m teilen sich die Wege, links zum kleinen Hausberg Huchuypicchu, rechts zum grossen Hausberg Huaynapicchu.

Spaziergang und Wegweiser: Die Teilung des
                    Weges links zum kleinen Hausberg Huchuypicchu und
                    zum grossen Hausberg Huaynapicchu (Waynapicchu)  Spaziergang und Wegweiser: Die Teilung des
                    Weges links zum kleinen Hausberg Huchuypicchu und
                    zum grossen Hausberg Huaynapicchu (Waynapicchu),
                    Nahaufnahme
Spaziergang und Wegweiser: Die Teilung des Weges links zum kleinen Hausberg Huchuypicchu und zum grossen Hausberg Huaynapicchu (Waynapicchu)

Der kleine Hausberg Huchuypicchu ist 2479m [web04], der grosse Hausberg Huaynapicchu 2667m hoch [web01].

Schon komisch, dass dieser wichtige Wegweiser nur auf Englisch angeschrieben ist und alle spanischsprechenden Touristen aus Peru, Spanien, Chile oder Kolumbien etc. nicht berücksichtigt...

Wegweiser zum grossen Hausberg Huaynapicchu
                    (Waynapicchu) 
Wegweiser zum grossen Hausberg Huaynapicchu (Waynapicchu)

Und los!

Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu: Treppen
                    und Gigasteine  Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu:
                    Spazierweg 1  Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu:
                    Spazierweg 02
Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu: Treppen und Gigasteine - Spazierweg 1,2

Spaziergang zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Beginn von Treppen  Spaziergang zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Beginn von Treppen  Spaziergang zum grossen Hausberg Huaynapicchu -
                    Sicht auf Berge
Spaziergang zum grossen Hausberg Huaynapicchu, Beginn von Treppen - Sicht auf Berge

Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu, Treppen
                    mit dem Hausberg Huaynapicchu im Hintergrund  Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu, Sicht
                    ins Urubambatal mit Terrassen, Panoramafoto  Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu,
                    unregelmässige Treppe
Spaziergang zum Hausberg Huaynapicchu, Treppen mit dem Hausberg Huaynapicchu im Hintergrund - Sicht ins Urubambatal - unregelmässige Treppe

  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Pflanzen
                    und Kräuter  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Farnkraut  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Kräuter
                    mit Sicht ins Tal
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Pflanzen und Kräuter - Farnkraut - Kräuter mit Sicht ins Tal

Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Doldenblume  Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Wanderweg mit Treppen  Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Doldenblume
Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu, Doldenblume - Wanderweg mit Treppen - und wieder Doldenblumen

Wanderweg zum hohen Hausberg Huaynapicchu,
                    erste Sicherheitsseile  Wanderweg zum hohen Hausberg Huaynapicchu,
                    Treppen  Wanderweg zum hohen Hausberg Huaynapicchu,
                    Sicht auf den Aussichtsberg Putucusi
Wanderweg zum hohen Hausberg Huaynapicchu, erste Sicherheitsseile - Treppen - Sicht auf den Aussichtsberg Putucusi

Nun beginnt der gefährlich steile Teil des Wanderwegs:

Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    Sicht auf die Spitze, Nahaufnahme  Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    unregelmässige Treppe mit Geländerseil /
                    Sicherungsseil  Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu,
                    unregelmässige Treppe
Wanderweg zum grossen Hausberg Huaynapicchu, Sicht auf die Spitze, Nahaufnahme - unregelmässige Treppe mit Geländerseil / Sicherungsseil

Unregelmässig Treppen am Hausberg Huaynapicchu
Alle Treppen hier sind sehr unregelmässig, und das erschwert den Aufstieg wie den Abstieg enorm. Die Zone ist Weltkulturerbe und es darf hier nichts verändert werden - nur Erdbeben dürfen was verändern - es ist pervers. Am Anfang vor 600 Jahren waren es noch einigermassen passable Treppen und Treppenstufen, aber heute sind die Steine der Treppenstufen durch die vielen Erdbeben in den letzten 500 Jahren zum Teil total verschoben. Deswegen ist die Gefahr, sich hier einen Fuss zu verknaxen, sehr hoch, und deswegen ist dieser Wanderweg sehr sportlich einzuschätzen und ist nichts für Schläfernaturen - und es ist ein einmaliges Erlebnis, wirklich!
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Treppen
                    und Halteseile / Sicherungsseile 02  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Treppen
                    und Halteseile / Sicherungsseile 03  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Wanderweg
                    mit Treppen
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Treppen und Halteseile / Sicherungsseile 2,3 - Wanderweg mit Treppen

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit Treppen
                    mit Bergpanorama  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit gelben
                    Blumen  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit
                    Treppen
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit Treppen mit Bergpanorama - mit gelben Blumen - und wieder Treppen

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Sitzbank /
                    Pausenbank zum Ausruhen in einem Stück  Wegweiser Waynapicchu 25 Minuten
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Sitzbank / Pausenbank zum Ausruhen in einem Stück - Wegweiser Waynapicchu 25 Minuten

Wer hat denn hier wieder Steine geschnitten? Ureinwohner mit dem Holzlöffel waren es sicher nicht!

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit Treppen
                    und unregelmässig verschobenen Steinen  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit Treppen
                    und unregelmässig verschobenen Steinen  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    Vermessungspunkt
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu mit Treppen und unregelmässig verschobenen Steinen - Vermessungspunkt

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    unregelmässige Treppe mit Seil, Sicht nach unten  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    unregelmässige Treppe mit Seil, Sicht nach oben mit
                    Touristen 
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, unregelmässige Treppe mit Seil, Sicht nach unten - und nach oben mit Touristen

Auch am Hausberg Huaynapicchu findet man Treppen, die in einem Stück fabriziert sind, aber auf eine sehr seltene Art:

Treppen in einem Stück aus geschnittenem Fels herausgehauen

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem
                    geschnittenen Fels 1  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem
                    geschnittenen Fels 2
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem geschnittenen Fels 1,2

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Strauch
                    mit rosa Blüten  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Strauch
                    mit rosa Blüten, Nahaufnahme
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Strauch mit rosa Blüten - Nahaufnahme

Und nun kommt die Aussicht auf Machu Picchu, wie sie in jedem Reiseprospekt zu sehen ist:

  Aussicht auf Machu Picchu

Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht
                    auf Machu Picchu 01
Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht auf Machu Picchu 01

Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht
                    auf Machu Picchu 02
Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht auf Machu Picchu 02

Die Standard-Interpretation für diese Form ist, es handle sich um einen Adlerkopf, der oben zwei Federn trägt. In Peru ist das immer ein Condor-Adler.

Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht
                    auf Machu Picchu, Nahaufnahme
Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, Sicht auf Machu Picchu, Nahaufnahme

Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, noch
                    eine aus dem Fels herausgehauene Treppe 03 - ohne
                    Seil! 
Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, noch eine aus dem Fels herausgehauene Treppe 03 - ohne Seil!

Ich sagte doch, ganz schön sportlich!

Und nun folgt der Weiler auf dem Hausberg Huaynapicchu:

Der Weiler von Huaynapicchu
Wanderweg auf den Hausberg
                            Huaynapicchu, der Eingang zum Weiler auf dem
                            Hausberg Huaynapicchu 
Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, der Eingang zum Weiler auf dem Hausberg Huaynapicchu
Wanderweg auf den Hausberg
                            Huaynapicchu, der Eingang zum Weiler auf dem
                            Hausberg Huaynapicchu 01

Wanderweg auf den Hausberg
                            Huaynapicchu, der Eingang zum Weiler auf dem
                            Hausberg Huaynapicchu 02


Zusammenfassung: 4 mal geschnittene Steine auf dem Wanderweg

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Sitzbank /
                    Pausenbank zum Ausruhen in einem Stück
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, Sitzbank / Pausenbank zum Ausruhen in einem Stück

Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem
                    geschnittenen Fels 1  Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu,
                    herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem
                    geschnittenen Fels 2  Wanderweg auf den Hausberg Huaynapicchu, noch
                    eine aus dem Fels herausgehauene Treppe 03 - ohne
                    Seil!
Wanderweg zum Hausberg Huaynapicchu, herausgeschlagene Treppe in einem Stück in einem geschnittenen Fels 1,2, 3

Wer hat diese Felsen geschnitten und die Bank und die Treppen herausgehauen? Die Ureinwohner mit Holzlöffel? - Das waren wohl Ausserirdische.
 
<<     >>

Compartir / teilen :

Facebook







Quellen
[web01] Hausberg Huaynapicchu: https://es.wikipedia.org/wiki/Huayna_Picchu
[web02] Machu Picchu: https://de.wikipedia.org/wiki/Machu_Picchu
[web03] Pacha Mama Explorers: http://pmexplorers.com/
[web04] Hausberg Huchuypicchu: https://de.wikipedia.org/wiki/Huayna_Picchu

^